Pinkes Seegras unterdrückt Methan-Rülpsen von Kühen und senkt Treibhausgas-Emissionen um 10%

21. August 2019 10:21 | #Klimawandel #Wissenschaft

Vor fünf Jahren hat man in Australien ein rosa Seegras gefunden, das die Methan-Bildung im Magen-Darm-Trakt von Rindern unterdrückt und so den Ausstoß der Treibhausgase von Australien alleine um 10% senken könnte.

Eine Kuh furzt und rülpst rund 100 Kilo Methan im Jahr und das ist in der Atmosphäre ein 23mal wirksameres Treibhausgas als CO2. Es gibt rund 1,5 Millarden Rindviecher auf der Welt, die insgesamt das Äquivalent zu rund 2 Millarden Tonnen CO2 produzieren, das ist ungefähr das Doppelte des gesamten jährlichen CO2-Ausstoßes von Deutschland.

Diesen Teil der Treibhausgas-Emissionen könnte man weltweit mit ein bisschen Futterzusatz komplett ausschalten, sofern sich ein Markt für das Zeug etabliert und man es in ausreichender Menge wirtschaftlich anbauen kann. Am End retten australische Seegras-Bauern als Weltmarktführer für Furzunterdrücker die Welt vor dem Klimawandel.

USC: Burp-free cow feed drives seaweed science at USC

The particular seaweed species, called Asparagopsis, grows prolifically off the Queensland Coast, and was the only seaweed found to have the effect in a study five years ago led by CSIRO.

“Seaweed is something that cows are known to eat. They will actually wander down to the beach and have a bit of a nibble,” Dr Paul said. “When added to cow feed at less than two percent of the dry matter, this particular seaweed completely knocks out methane production. It contains chemicals that reduce the microbes in the cows’ stomachs that cause them to burp when they eat grass.”

The USC team is working at the Bribie Island Research Centre in Moreton Bay to learn more about how to grow the seaweed species, with the goal of informing a scale-up of production that could supplement cow feed on a national or even global scale.

“This seaweed has caused a lot of global interest and people around the world are working to make sure the cows are healthy, the beef and the milk are good quality,” Dr Paul said.

——————————————

Folgt Nerdcore.de auf Twitter (https://twitter.com/NerdcoreDe und https://twitter.com/renewalta) und Facebook (https://www.facebook.com/Crackajackz), wenn ihr meine Arbeit mögt, könnt ihr mich hier finanziell unterstützen (https://nerdcore.de/jetzt-nerdcore-unterstuetzen/).

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.